Zucchini Boote gefüllt mit Tomaten-Hackfleisch-Soße und Crème fraîche

Rezept: Zucchini Boote gefüllt mit Bolognese, Crème fraîche und überbacken mit Mozzarella
Rezept: Zucchini Boote gefüllt mit Bolognese, Crème fraîche und überbacken mit Mozzarella

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

heute habe ich ein Rezept für Euch, auf dessen Umsetzung ich seit Wochen richtig Lust habe. Ich gebe zu, die Idee ist nicht neu, aber ich wollte meine ganz persönliche Version davon haben und hier ist sie nun: Mein Rezept für gefüllte Zucchini mit Hackfleisch. Oder besser gesagt, mein Rezept für Zucchini Boote gefüllt mit Tomaten-Hackfleisch-Soße und Crème fraîche.

Wisst Ihr, was ich daran so toll finde? Man hat einen guten Kompromiss zwischen „Du musst mehr Gemüse essen“ und „Wo zum Teufel ist mein Fleisch“ gefunden. Man bekommt also nicht nur eine gehörige Portion an Calcium und Kalium, sondern auch einen ordentlichen Klecks Eiweiß.

Für Leute, die gerade auf ihre Kalorienzufuhr achten müssen, ist meine Variante vielleicht nicht unbedingt so toll. Denn wo Geschmack ist, da ist auch Fett. Ein wenig Öl hier, ein bisschen Crème fraîche da und eine menge Käse obendrauf.

Egal! Einmal ist keinmal ;-) Die Zubereitung ist dafür auch ziemlich einfach und geht relativ schnell von der Hand. Für meine Version habe ich die halbierten und ausgehöhlten Zucchini mit Olivenöl eingepinselt und vor dem füllen scharf in einer Grillpfanne angebraten. Das gibt noch mal ein besonderes Aroma und sorgt auch dafür, dass die Zucchini vorgart.

Der Rest geht im Grunde nach Lehrbuch. Eine schnelle Bolognese kochen, die Zucchini mit Crème fraîche bestreichen, Bolognese reinhauen, bisschen Crème fraîche obendrauf geben, mit Käse bestreuen und ab in den Backofen damit.

Wenn Ihr aktuell nicht auf die Kalorien achten müsst, Lust auf eine gute Mischung aus Gemüse und Fleisch habt, dann probiert mein Rezept doch mal aus.

  • Etwa 40 Minuten
  • Für 4 Personen
  • Einfach
Drucken

Zutaten:

  • 250 g Hackfleisch, halb und halb
  • 2 Zucchini ca. 860 g
  • 1 Zwiebel, rot ca. 100 g
  • 1 Knoblauchzehe ca. 4 g
  • 400 g Tomaten aus der Dose (Tomatenfruchtfleisch)
  • 1 Rosmarinzweig ca. 5 g
  • 1 Tl getrockneter Oregano
  • 1 El Tomatenmark
  • 150 g Crème fraîche
  • 100 g Mozzarella gerieben
  • 4 El Olivenöl
  • 1 Tl Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker

So geht’s:

  1. Als erstes Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Rosmarin vom Zweig zupfen und fein hacken.
  2. Einen Topf bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Sobald der Topf schön heiß ist, 1 El Olivenöl hineingeben. Dann folgen Rosmarin und 1 Tl getrockneter Oregano. Einmal gut durchrühren und 30 Sekunden brutzeln lassen. Dabei immer mal wieder rühren. Dann Zwiebeln hinzufügen und anschwitzten, bis sie leicht glasig werden. Danach Knoblauch dazugeben und auch kurz mit anschwitzen.
  3. Zwiebel-Knoblauch-Oregano-Rosmarin-Mischung aus dem Topf nehmen und Beiseitestellen.
  4. 1 El Olivenöl in den Topf geben und das Hackfleisch anbraten. Mit einem Kochlöffel das Hackfleisch zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer und 1 Tl Paprikapulver würzen. Das Hack so lange braten, bis das Fleisch eine schöne Bräunung bekommt und sich am Topfboden ein leichter Bratensatz bildet.
  5. Dann Zwiebel-Knoblauch-Oregano-Rosmarin-Mischung und Tomatenmark dazugeben und gut verrühren, bis sich das Tomatenmark überall verteilt hat.
  6. Danach Tomatenfruchtfleisch aus der Dose dazu gießen. Anschließend die Dose zur Hälfte mit Wasser füllen und ebenfalls dazu gießen. Eine Prise Zucker hinzufügen und die Soße 20 Minuten köcheln lassen. Sie sollte am Ende schön eingedickt sein. Ggf. ist die Kochzeit bei Euch etwas länger oder auch kürzer.
  7. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze einstellen.
  8. Die Zucchini waschen und trocken tupfen. Anschließend der Länge nach halbieren und das weiche Kerngehäuse entfernen (Aushöhlen).
  9. Eine Grillpfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Die Oberseite der Zucchini-Hälften mit Öl einreiben, salzen und pfeffern.
  10. Die Zucchini-Hälften mit der Oberseite in die Grillpfanne legen und 3 – 5 Minuten grillen. Anschließend die Zucchini-Hälften aus der Pfanne nehmen und in eine Auflaufform geben.
  11. Dann 2/3 der Crème fraîche auf die Zucchini-Hälften verteilen und verstreichen.
  12. Danach Tomaten-Hackfleisch-Soße auf die Zucchini-Hälften verteilen. Die restliche Crème fraîche obendrauf geben und die Zucchini-Hälften mit Käse bestreuen.
  13. Die gefüllten Zucchini-Hälften 10 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene im Backofen gratinieren.
  14. Sobald der Käse geschmolzen und stellenweise gebräunt ist, sind die gefüllten Zucchini-Boote fertig.

12 Leute schrieben was dazu:

  1. Von Tina am 26.07.2018

    Hallo.
    Wollte es jetzt dann kochen, nur ne Frage ! Wo ist das Innere der zuccini? Hab ich was überlesen ?
    Lg

    Antworten
    • Von Daniel am 26.07.2018

      Das Innere, die matschige Kern-Masse wird entsorgt. Das brauchst du nicht.

      Antworten
  2. Von Vanessa am 25.07.2018

    Ich habe das Rezept heute gemacht, aber habe anstatt Hackfleisch Soja Granulat verwendet. Wirklich sehr lecker. Danke für dieses tolle Rezept. Wird es öfters geben :)

    Antworten
    • Von Daniel am 26.07.2018

      Danke dir. Klingt auch gut. Muss ja nicht immer Fleisch sein ;-)

      Antworten
  3. Von Anonymous am 24.07.2018

    Ich kann nur sagen: Super mega lecker. Ich liebe Hackfleisch und in der Kombination mit dem Creme Fraiche und Käse und der Zucchini ein Traum. Ich mache gerade Low Carb und das passt perfekt.
    Vielen lieben Dank für das super leckere Rezept.
    Gibt es jetzt auf jeden Fall öfters und ist vor allem Ruck Zuck fertig.

    Antworten
    • Von Daniel am 24.07.2018

      Hi, das freut mich. Vielen Dank für die Blumen.

      Antworten
  4. Von Kerstin Bromund am 06.07.2018

    Habe es mir einfach gemacht und es mit Knorr für Lasagne gemacht.Schmeckt sehr gut.Rezept nachmachen ist klasse.Kerstin

    Antworten
    • Von Daniel am 07.07.2018

      Hi Kerstin, ich bin zwar kein Freund von diesen „Knorr“ Geschichten, aber danke fürs nachkochen :-)

      Antworten
  5. Von Anonymous am 03.07.2018

    Super Lecker!
    ich habe noch etwas Brühe angegossen und somit noch etwas Soße gewonnen;-)und noch einen Reis dazu gerreicht!
    glg Tina

    Antworten
  6. Von Anonymous am 23.06.2018

    Was isst man denn dazu?

    Antworten

Was sagst Du dazu?

Wenn Du ein Kommentar hinterlässt, wird es nicht sofort veröffentlicht. Dein Kommentar wird von mir geprüft und manuell freigegeben. Du kannst auch anonym ein Kommentar hinterlassen. Dafür die Felder Name, E-Mail und Webseite leer lassen. Diese sind optional und müssen nicht ausgefüllt werden. Pflichtfelder sind ensprechend mit * markiert.

Passend zum Thema: