Meine Eurasien Suppe – Kokossuppe mit Reisnudeln, Chili und Koriander

Gelbe Kokossuppe mit Reisnudeln, Chili und Frühlingszwiebeln

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

es ist schon ziemlich lange her, da kaufte ich mir verschiedene Gewürze aus der indischen und asiatischen Küche. Darunter waren so Klassiker wie Kardamomkapseln, getrocknete Curryblätter, Koriandersamen, Senfkörner und andere feine Sachen. Ich wollte mich halt ein wenig weiterbilden und versuchte mich an authentischen Currys. Wie Ihr Euch vorstellen könnt, ist das Thema ziemlich komplex und bisher gelang mir da auch nicht gerade der große Coup.

Eine ganze Weile ließ ich die Gewürze einfach im Schrank stehen, schlecht werden die ja nicht. Angefixt durch meine Minestrone, kamen mir die Gewürze aber wieder in den Sinn. Wenn man Gemüse auskochen kann, dann funktioniert das sicherlich auch mit Gewürzen. So kam ich auf die Idee, eine Vielzahl der Gewürze gemeinsam mit anderen Zutaten in einen Topf zu schmeißen und dann mit Wasser auszukochen.

Was soll ich sagen, der Geschmack war genial. Selten schafft es ein Rezept direkt nach dem ersten Versuch auf meinen Blog. Aber dieses Gericht war so lecker, dass ich Euch das Rezept nicht vorenthalten möchte.

  • Etwa 30 Minuten
  • Für 2 Personen
  • Einfach
Drucken

Zutaten:

  • 100 g Reisnudeln/Glasnudeln
  • 300 ml Wasser
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 Stück Ingwer ca. 30 g
  • 1/2 Chili ca. 5 g
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 1 Zwiebel, weiß ca. 50 g
  • 2 Knoblauchzehen ca. 12 g
  • 100 g Frühlingszwiebeln
  • 10 g frischer Koriander
  • Saft einer Limette
  • 2 g Kardamomkapseln
  • 4 g Senfkörner
  • 3 g Koriandersamen
  • 2 g getrocknete Curryblätter
  • 1/2 Tl Paprikapulver
  • 1 Tl Kurkuma
  • 1/2 Tl Cayennepfeffer
  • Salz
  • 1 El Kokosöl

So geht’s:

  1. Beginnen wir mit den Vorbereitungen. Wir schälen die Zwiebel und den Knoblauch. Anschließend schneiden wir die Zwiebel in Würfel und den Knoblauch in Scheiben. Wir vierteln das Zitronengras und brechen es auf. Am besten mit einem schweren Gegenstand draufhauen. Das sorgt dafür, dass das Zitronengras seine Aromen freigibt. Den Ingwer grob schälen und in Scheiben oder Würfel schneiden. Die Schale aber nicht entsorgen. Die Frühlingszwiebeln schneiden wir in feine Scheiben. Ein wenig legen wir für die Garnierung beiseite. Die Chili schneiden wir längs auf und entfernen die Kerne. Anschließend scheiden wir sie in feine Streifen. Jetzt öffnen wir die Kardamomkapseln. Dafür einfach eine breite Messerklinge auf die Kardamomkapsel legen und mit dem Handballen ein wenig Druck ausüben, bis die Kapsel aufbricht. Danach können wir die Samen herausnehmen. Vom frischen Koriander legen wir ein wenig für die Garnierung beiseite.
  2. Nun stellen wir einen großen Topf bei mittlerer Hitze auf den Herd. Sobald der Topf schön heiß ist, geben wir das Kokosöl hinein. Dann folgen Kardamomsamen, Senfkörner, Koriandersamen, Paprikapulver, Kurkuma und Cayennepfeffer. Einmal gut durchmischen.
  3. Dann geben wir Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Knoblauchzehen, Ingwer (plus entfernte Schale) und Zitronengras dazu und braten alles für etwa 5 Minuten, bis sich am Topf ein leichter Ansatz bildet an. Wir geben auch eine gute Portion Salz hinzu.
  4. Anschließend löschen wir mit Wasser ab. Wir geben noch den frischen Koriander und die getrockneten Curryblätter dazu und stellen den Herd auf kleinere Stufe. Dann den Deckel auf den Topf geben und alles für 20 Minuten leicht köcheln lassen.
  5. Nach 10 Minuten geben wir die Reisnudeln in eine Schüssel und übergießen sie mit kochendem Wasser. Die Nudeln müssen etwa 10 Minuten ziehen.
  6. Stand unsere Brühe 20 Minuten auf dem Herd, gießen wir sie durch ein feines Sieb ab und fangen die Brühe in einem zweiten Topf auf. Die Zutaten dabei ordentlich ausdrücken, damit nichts verschwendet wird. Den Topf mit der aufgefangenen Brühe stellen wir auf den Herd. Dann gießen wir die Kokosmilch dazu und schmecken mit Salz ab. Dann lassen wir unsere Suppe einmal kurz aufkochen.
  7. In der Zwischenzeit gießen wir die Nudeln ab. Bei Bedarf können wir die Nudeln jetzt noch mit einem Messer oder einer Schere halbieren.
  8. Anschließend kann auch schon serviert werden. Wir teilen die Reisnudeln auf große Suppenschüsseln auf und geben unsere Suppe darüber. Zum Schluss garnieren wir noch mit Chili, Frühlingszwiebeln und frischen Koriander und geben als letztes Finish frisch gepressten Limettensaft darüber.

fertig …

Gelbe Kokossuppe mit Reisnudeln, Chili und Frühlingszwiebeln