Kartoffelpfanne mit Leberkäse(Fleischkäse), Ei, Emmentaler und Schnittlauch

März 2018
Rezept: Kartoffelpfanne mit Leberkäse, Eiern, Emmentaler und Schnittlauch
Rezept: Kartoffelpfanne mit Leberkäse, Eiern, Emmentaler und Schnittlauch

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

ein wenig Leberkäse hat noch niemanden umgebracht! Keine Ahnung warum, aber viele Leute verziehen die Miene, bei dem Gedanken daran in ein Stück Leberkäse beißen zu müssen. Vielleicht liegt das ja am Namen? Wer will schon etwas auf dem Teller haben, das sowohl aus Leber, wie auch aus Käse besteht? Na ja, dabei steckt da weder Leber noch Käse drin. Letzteres bezieht sich im Übrigen nur auf die Form.

Wenn wir hierzulande im Supermarkt oder beim Metzger den sogenannten „Bayerischer Leberkäse“ kaufen, kann man sich sicher sein, da steckt überhaupt keine Leber drin. Anders sieht es beim „Stuttgarter Leberkäse“ aus. Der besteht wirklich zu 5% aus Leber. Damit man nicht komplett verwirrt durch die Gegend rennt, hat man die Bezeichnung „Fleischkäse“ eingeführt. Da ist definitiv keine Leber drin.

Tja und eben jener Fleischkäse ist einer der Hauptakteure in meiner, ich nenne sie nicht offiziell so, aber der Name ist mir gerade so eingefallen, verrückten Bauern-Pfanne ;-) Zum Fleischkäse gesellen sich lecker gebackene Kartoffelwürfel, Emmentaler, Eier und Schnittlauch. Die Kartoffeln habe ich dabei ein klein wenig mit Öl, Rosmarin, getrockneten Oregano und Paprikapulver mariniert und im Ofen gebacken. Den Leberkäse(Fleischkäse) habe ich währenddessen in einer Pfanne schön goldbraun gebraten und danach etwa in die gleiche Größe, wie die Kartoffeln geschnitten. Der letzte Part, wo alles noch einmal in den Backofen kommt, ist im Grunde nur noch, damit die Eier gar werden. Ach ja, und damit der Käse schön schmilzt :D

Auch wenn das Rezept nicht gerade mein schnellstes ist und man mit Pfannen, Auflaufformen und was weiß ich nicht alles rumhantieren muss, lohnt sich der Aufwand. Glaubt mir! Wenn Ihr auf Leberkäse Pardon auf Fleischkäse steht, dann probiert mein Rezept auf jeden Fall aus. Wenn nicht, gebt diesem leberlosen Gericht eine Chance ;-)

  • Etwa 35 Minuten
  • Für 2 – 4 Personen
  • Einfach
Drucken

Zutaten:

  • 800 g Kartoffeln, festkochen
  • 1 Rosmarinzweig ca. 2 g
  • 7 g Schnittlauch
  • 1 Tl getrockneter Oregano
  • 400 g Leberkäse (Fleischkäse)
  • 4 Eier
  • 60 g Emmentaler gerieben
  • 1 Tl Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 El Olivenöl

So geht’s:

  1. Als Erstes den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze stellen und ein Rost auf die mittlere Ebene schieben.
  2. Dann Kartoffeln waschen, trocken tupfen, schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. Rosmarin vom Zweig zupfen und klein hacken.
  3. Kartoffelwürfel in eine Schüssel geben und mit 1 El Olivenöl, getrockneten Oregano, Rosmarin, Paprikapulver, Salz und Pfeffer vermischen.
  4. Dann Kartoffelwürfel in eine große Auflaufform geben und verteilen. Für 15 Minuten auf den Rost in den Backofen geben.
  5. In der Zwischenzeit den Leberkäse(Fleischkäse) in einer Pfanne mit 1 El Olivenöl braten. Im Anschluss den gebratenen Leberkäse(Fleischkäse) aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Mit Küchenpapier überschüssiges Fett abtupfen. Dann den Leberkäse in 2 cm große Würfel schneiden.
  6. Sobald die Kartoffeln fast gar sind(Einfach mit einem Zahnstocher den Gargrad prüfen), die Auflaufform aus dem Ofen holen und den Leberkäse(Fleischkäse) dazugeben. Dann einmal alles gut durchmischen und in eine Pfanne geben.
  7. Emmentaler und 2/3 vom Schnittlauch hinzufügen und kurz mit den anderen Zutaten vermischen. Dann die Eier aufschlagen und in die Pfanne geben. So als würde man Spiegeleier machen. Die Eier nicht verquirlen und auch nicht mehr in der Pfanne rühren.
  8. Die Pfanne dann für 10 Minuten in den Backofen schieben.
  9. Sobald das Eiweiß gestockt ist, die Kartoffelpfanne aus dem Backofen holen und den restlichen Schnittlauch obendrauf verteilen.

Was sagst Du dazu?

Wenn Du ein Kommentar hinterlässt, wird es nicht sofort veröffentlicht. Dein Kommentar wird von mir geprüft und manuell freigegeben. Du kannst auch anonym ein Kommentar hinterlassen. Dafür die Felder Name, E-Mail und Webseite leer lassen. Diese sind optional und müssen nicht ausgefüllt werden. Pflichtfelder sind ensprechend mit * markiert.