Ein Gruß aus dem Garten – Klare Gemüsebrühe à la Minestrone mit Einlage

Rezept: Minestrone mit Gemüse-Einlage von Paprika, Zucchini, Karotte, Muschelnudeln und frischen Kräuter

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

es ist noch gar nicht so lange her, da saß ich in einem tollen Restaurant und schlürfte eine leckere Minestrone. Ich war richtig überwältigt von diesem würzigen Geschmack und wollte fortan selbst so eine Suppe zaubern. Noch im Restaurant versuchte ich à la „Kitchen Impossible“ die verschiedenen Komponenten raus zu schmecken. Natürlich klappte das nicht so ganz, denn seien wir mal ehrlich, ich hab doch keine Ahnung 🙂 Aber zum Glück gibt es ja noch die guten alten Kochbücher und ich erinnerte mich daran, dass sich ganz weit unten im heimischen Bücherregal ein altes italienisches Kochbuch befand. Zu Hause dann mal schnell reingeschaut und sieh da, auf Seite irgendwas fand ich das Rezept für eine klassische Minestrone. Dann kam noch ein wenig Internetrecherche dazu und schon wusste ich genau, was eine Minestrone ist, was sie ausmacht und was hineinkommt.

Ich wäre aber kein Foodie, Fooblogger und Hobbykoch, wenn ich dem Ganzen nicht irgendwie meinen eigenen Stempel aufrücken würde. Also schrieb ich mir nichts auf und ging ohne Einkaufszettel auf den Markt. Dort kaufte ich dann nach Lust und Laune frisches Gemüse und ein wenig Fleisch. Zu Hause machte ich mich dann an meine eigene Minestrone. Mit wenigen Details im Hinterkopf, viel Interpretation und ein wenig Improvisation war nach knappen 120 Minuten meine italienische Gemüsesuppe fertig. Mein Ergebnis möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Mein Rezept würde in Italien wahrscheinlich niemals als klassisch oder original gelten, aber der Geschmack und die Konsistenz reichen mir aus, um zu sagen: „Ja genau so will ich das haben“ 😉

  • Etwa 115 Minuten
  • Für 8 – 10 Personen
  • Einfach
Drucken

Zutaten:

Für die Brühe:

  • 250 g Bauchspeck
  • 200 g Staudensellerie
  • 250 g Möhren
  • 200 g Lauch
  • 300 g Knollensellerie
  • 220 g Tomaten
  • 150 g Zucchini
  • 150 g Paprika, rot
  • 75 g Ingwer
  • 35 g Knoblauch
  • 150 g Zwiebeln
  • 10 g Petersilie
  • 5 g Salbei
  • 5 g Rosmarin
  • 3 g Oregano
  • 4 g Thymian
  • 1/2 Tl Fenchelsamen
  • 1/2 Tl Kreuzkümmel
  • 1 Tl Nelken
  • 3 Lorbeerblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 5 g ganze Pfefferkörner, schwarz
  • 3 El Olivenöl
  • 2.5 l Wasser

Für die Einlage (pro Person):

  • 15 g Möhren
  • 15 g Paprika, rot
  • 20 g Zucchini
  • 30 g Muschelnudeln
  • 1/2 El Olivenöl
  • 1,5 g Petersilie
  • 1,5 g Schnittlauch
  • 1,5 g Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer

So geht’s:

  1. Als Erstes machen wir uns an die Brühe. Hierfür bereiten wir das Gemüse vor. Staudensellerie, Knollensellerie, Möhren, Lauch, Zucchini, Tomaten, Paprika und Ingwer waschen und trocken tupfen. Anschließend schneiden wir die Zutaten grob klein. Knoblauch und Zwiebeln schälen und ebenfalls nur grob zerkleinern. Die Kräuter bei Bedarf waschen und trocken schütteln. Den Bauchspeck in grobe Würfel schneiden.
  2. Jetzt stellen wir einen wirklich großen Topf bei hoher Hitze auf den Herd. Sobald der Topf schön heiß ist, geben wir das Olivenöl hinein und braten den Bauchspeck scharf an. Wir geben auch direkt die Zwiebeln und den Knoblauch dazu und rühren alles gut durch. Wir würzen direkt mal mit Salz und Pfeffer. Sobald sich am Topfboden ein dunkler Ansatz vom Fleisch bildet, geben wir Fenchelsamen, Kreuzkümmel und Rosmarin dazu und rühren gut durch. Dann löschen wir mit Wasser ab.
  3. Dann kommt das Gemüse gemeinsam mit Salbei, Oregano, Thymian, Nelken, Lorbeerblättern und Pfefferkörnern in den Topf. Einmal alles gut durchrühren, den Deckel drauf geben und den Herd auf kleinere Stufe stellen. Es soll nur leicht köcheln. Das Ganze lassen wir jetzt für 90 Minuten auf dem Herd. Zwischendurch mal durchrühren.
  4. Nach 90 Minuten hat das Gemüse und das Fleisch seine Arbeit getan. Wir stellen einen zweiten großen Topf und ein feines Sieb bereit. Dann gießen wir unsere Brühe durch das Sieb in den zweiten Topf. Zum Schluss das ausgekochte Gemüse in das Sieb fallen lassen und mit einem Löffel ausdrücken. Danach das Gemüse entsorgen.
  5. Den Topf mit unserer Brühe stellen wir bei kleinster Stufe zurück auf den Herd. Jetzt können wir mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wir halten die Brühe warm und kümmern uns um die Einlage.
  6. Für die Einlage stellen wir einen Topf mit ausreichend gesalzenem Wasser auf den Herd. Sobald das Wasser kocht, geben wir die Nudeln hinein.
  7. Dann schälen wir die Möhre und schneiden sie in kleine ca. 0.5 cm kleine Würfel. Die Zucchini schälen wir nur grob, vierteln diese anschließend und entfernen von jedem Viertel das weiche Kerngehäuse. Dann schneiden wir auch die Zucchini in ca. 0,5 cm kleine Würfel. Bei der Paprika entfernen wir ebenfalls das Kerngehäuse und schneiden sie in kleine ca. 0,5 cm kleine Würfel.
  8. Petersilie, Schnittlauch und Basilikum hacken wir fein.
  9. Dann stellen wir eine Pfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd. Sobald die Pfanne heiß ist, geben wir Olivenöl hinein. Dann kommen die Möhren in die Pfanne. Unter gelegentlichem rühren braten wir diese 5 Minuten lang. Anschließend geben wir Zucchini und Paprika dazu. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und für etwa 5 Minuten braten.
  10. Sobald die Nudeln gar sind, abgießen und beiseitestellen.
  11. Ist das Gemüse fertig, es sollte noch leicht bissfest sein, kann auch schon serviert werden. Wir teilen die Nudeln auf Suppenschüsseln oder Suppentellern auf. Geben etwas von der Einlage und von den Kräutern dazu und gießen alles mit der Brühe auf. 

fertig …

Je nachdem, ob Ihr große Suppenschüsseln oder kleinere Suppenteller benutzt, reicht die Brühe für 8 oder sogar 10 Personen. Die Zutatenliste für die Einlage gilt pro Person. 

Rezept: Minestrone mit Gemüse-Einlage von Paprika, Zucchini, Karotte, Muschelnudeln und frischen Kräuter