Cheesy-Creamy-Crispy: Pasta gratiniert in cremiger Käse-Sahne-Soße mit Thymian

Rezept: Pasta gratiniert in cremiger Käses-Sahne-Soße mit Thymian

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

seit neusten habe ich zwei neue Favoriten beim Kochen. Nr. 1, das Gratinieren und Nr. 2, Fonds nutzen. Ich finde, durch das Gratinieren mit Käse, Brotkrumen oder cremigen Soßen bekommen viele Gerichte ihren letzten Schliff. Geschichten wie Lasagne, Pizza oder Shepherd’s Pie sind da die Klassiker, aber im Grunde kann man alles gratinieren. Denkt mal an die gute alte Zwiebelsuppe  😉

Fonds nutze ich noch nicht so lange. Warum, das wissen die Götter. Erst vor Kurzem dachte ich mir: „hey, warum nicht mal als Basis für eine Pastasoße einen Geflügelfond verwenden“. Gedacht und getan. Fonds sorgen für einen noch tieferen Geschmack und geben der Soße eine schöne Würze. Für jede Lebenslage gibt es den passenden Fond. Egal ob mit Rind, Geflügel, Wild, Fisch oder Gemüse. Worauf Ihr aber auf jeden Fall achten solltet, wenn Ihr den Fond nicht gerade selbst macht ist, nicht den billigsten zu kaufen. Denn wo bei qualitativ hochwertigen Fonds tierische Fette verwendet werden, findet man in den billigeren Produkten oftmals nur Palmöl.

Ich präsentiere: Cheesy-Creamy-Crispy 🙂 Mein erstes, auf Herz und Nieren erprobtes Rezept für Euch, das sowohl gratiniert ist, als auch mit einem Fond daher kommt. Probiert es doch mal aus. Wenn Ihr auf cremige Sahnesoßen steht, führt kein Weg an diesem Gericht vorbei 😉

  • Etwa 25 Minuten
  • Für 4 Personen
  • Einfach
Drucken

Zutaten:

  • 250 g Nudeln (Korkenzieher)
  • 2 Zwiebeln, weiß ca. 90 g
  • 2 Knoblauchzehen ca. 14 g
  • 1 Bündel Thymian ca 5 g
  • 200 ml Geflügelfond
  • 50 ml Weißwein (Müller-Thurgau)
  • 200 ml Sahne
  • 30 g Butter
  • 1 El Olivenöl
  • 50 g Schmelzkäse
  • 30 g Parmesan
  • 1 El Mehl ca. 20 g
  • Salz
  • Pfeffer
  • Etwas frisch geriebene Muskatnuss

So geht’s:

  1. Als Erstes schalten wir den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze ein und schieben das Blech auf die oberste Ebene.
  2. Danach stellen wir einen Topf mit ausreichend Wasser für die Pasta auf den Herd. Sobald das Wasser kocht, gut salzen und die Pasta hineingeben.
  3. In der Zwischenzeit, wo wir auf das kochende Pastawasser warten, schälen wir Knoblauch und Zwiebeln und schneiden beides in feine Würfel. Vom Thymianstängel zupfen wir die Blätter ab.
  4. Dann stellen wir eine Pfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd. Sobald die Pfanne schön heiß ist, geben wir 1 El Olivenöl hinein. Dann folgen die Zwiebeln. Sobald die Zwiebeln leicht glasig sind, geben wir Knoblauch und Thymian dazu. Einmal gut durchrühren und ca. 2 Minuten anschwitzen. Nicht vergessen, sobald das Nudelwasser kocht, Pasta hineingeben und immer mal wieder umrühren.
  5. Als Nächstes löschen wir die Pfanne mit Weißwein ab und lassen alles köcheln, bis der Wein verkocht ist und wir nur noch wenig Flüssigkeit in der Pfanne haben.
  6. Im Anschluss daran geben wir die Butter die Pfanne und warten, bis diese zerlassen ist. Die Butter dabei gut in der Pfanne verteilen. Dann geben wir das Mehl darüber und verrühren es mit den anderen Zutaten, bis alles andickt.
  7. Danach gießen wir mit Geflügelfond und Sahne auf und rühren den Schmelzkäse ein, bis dieser sich aufgelöst hat.
  8. Jetzt würzen wir alles mit Salz, Pfeffer und ein wenig frisch geriebener Muskatnuss.
  9. Wir reduzieren die Hitze und lassen unsere Soße leicht köcheln, bis sie beginnt einzudicken.
  10. Jetzt kommt die Pasta wieder ins Spiel. Diese sollte einen kleinen Augenblick, bevor sie al dente ist, abgegossen werden. Ist der Zeitpunkt gekommen, gießen wir die Nudel ab und befördern sie in die Pfanne zur Soße. Einmal gut durchrühren, damit die Nudeln auch ordentlich mit der Soße vermengt sind und für 1 Minute ruhen lassen.
  11. Bevor die Pfanne in den Backofen wandert, geben wir noch geriebenen Parmesan darüber.
  12. Dann geben wir unsere Nudeln für etwa 8 – 10 Minuten in den Backofen. 180 Grad, Ober-/Unterhitze, oberste Ebene, Blech.
  13. Sobald der Käse eine gratinierte Oberfläche gebildet hat und die oberste Lage unserer Pasta leicht gebräunt ist, kann auch schon serviert werden. Für die Garnierung kann man ein paar Thymianblätter obendrauf verteilen.

fertig …

Rezept: Pasta gratiniert in cremiger Käses-Sahne-Soße mit Thymian