Paprikasuppe aus gerösteter roter Paprika mit Thymian und Cashewkernen

Rezept: Paprikasuppe mit gerösteten Cashewkernen
Rezept: Paprikasuppe mit gerösteten Cashewkernen

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

aktuell bin ich voll auf dem Suppentrip! Das liegt wahrscheinlich an der kalten Jahreszeit, in der wir uns momentan befinden. Für mich die beste Zeit, um sich den Bauch mit wohltuenden wärmenden Suppen vollzuschlagen. Ich muss zwar gestehen, dass ein paar meiner Suppenideen wahrlich für die Tonne waren. Wenn ich da an mein Experiment mit der Brokkolisuppe denke … Oh man!

Diese kleine Kraft gebende Cremesuppe aber ist mir echt gelungen. Ich wollte schon lange mal was mit gerösteten Paprikas machen. Schon seitdem ich Jamie Oliver gesehen habe, wie er eine Paprika auf seinem Gasherd über der offenen Flamme röstete. Das ist echt genial und bringt nicht nur ein großartiges Aroma, sondern hilft auch dabei, die Paprikas zu häuten. Das ist wiederum wichtig, damit die Suppe später nicht faserig wird. Denn selbst wenn man die Suppe püriert, bleiben kleine Fasern der Haut bestehen. Also weg damit ;-)

Da ich keinen Gasherd habe, kamen die Paprikas bei mir in den Backofen. Nicht lange, nur bis die Haut schwarz ist. Anschließend haut man die Paprikas in eine Schüssel, bedeckt diese mit Frischhaltefolie und lässt sie 10 Minuten ruhen. Danach löst sich die Haut wie von Zauberhand!

Für die Optik, den Biss und den Gehalt der Suppe hab ich noch geröstete Cashewkerne dazugegeben. Ein paar Kräuter und Sahne runden die Sache ab. Probiert mein Rezept doch mal aus. Es geht relativ schnell, schmeckt unheimlich gut und gibt Kraft für die kalten Tage.

  • Etwa 40 Minuten
  • Für 4 – 6 Personen
  • Einfach
Drucken

Zutaten:

  • 370 g Paprika, rot
  • 2 Zwiebeln, weiß ca. 145 g
  • 3 Knoblauchzehen ca. 11 g
  • Cashewkerne 200 g
  • 4 Thymianzweige
  • 2 Rosmarinzweige
  • 1 Dose Tomatenfruchtfleisch
  • 2 El Tomatenmark
  • 2 Tl geräuchertes Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker
  • 2 El Olivenöl
  • 1 El Balsamico Essig
  • 150 g Sahne

So geht’s:

  1. Als Erstes müssen die Paprikas gehäutet werden. Dafür den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze einstellen. Die Paprikas waschen, trocken tupfen und vierteln. Die Kerne entfernen und die Hautseite mit etwas Olivenöl einreiben. Die Viertel dann mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und auf die oberste Schiene des Backofens geben. Die Paprikas so lange rösten, bis die Haut dunkel bis schwarz wird. Anschließend die Paprikas in eine Schüssel geben und diese mit Frischhaltefolie bedecken. Für 10 Minuten ruhen lassen.
  2. Den Herd auf 200 Grad Ober-/Unterhitze herunterstellen. Die Cashewkerne auf einem Backblech verteilen und auf die mittlere Ebene des Backofens geben. Etwa 5 Minuten rösten, bis sie eine leichte Bräunung bekommen. Anschließend die Cashewkerne abkühlen lassen.
  3. Die Paprikas aus der Schüssel holen und mit den Händen die Haut abziehen. Anschließend die Paprikastücke halbieren und beiseitelegen.
  4. Die Zwiebeln schälen und in grobe Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Thymian und Rosmarin vom Zweig zupfen und grob hacken.
  5. Einen großen Topf bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Sobald der Topf schön heiß ist, 2 El Olivenöl hineingeben. Dann Thymian und Rosmarin in den Topf geben und einmal gut durchrühren. Dann die Zwiebeln hinzugeben und anschwitzen. Sind die Zwiebeln weich und glasig, den Knoblauch dazugeben. Dann folgen eine Prise Salz und Zucker. Einmal alles gut verrühren und anschließend unter gelegentlichem Rühren eine Minute lang brutzeln lassen.
  6. Dann mit 1 El Balsamico Essig ablöschen. Kurz warten, bis der Essig fast verkocht ist und 2 El Tomatenmark einrühren. Dann folgen die Paprikastücke. Einmal gut durchrühren und mit 2 Tl geräuchertem Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Unter ständigem Rühren eine Minute brutzeln lassen.
  7. Jetzt das Tomatenfruchtfleisch aus der Dose hinzugeben. Die Dose anschließend eineinhalb Mal mit Wasser füllen und dazu gießen. Dann die Hitze um eine Stufe reduzieren und alles mit Deckel 20 Minuten leicht köcheln lassen.
  8. Anschließend die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Dann mit der Sahne auffüllen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ggf. etwas Zucker dazugeben, falls die Säure der Tomaten noch zu stark ist.
  9. Die Suppe auf Tellern verteilen und mit den Cashewkernen und nach Geschmack mit etwas Sahne und Kräutern garnieren.

fertig …

Rezept: Paprikasuppe mit gerösteten Cashewkernen

Was sagst Du dazu?

Wenn Du ein Kommentar hinterlässt, wird es nicht sofort veröffentlicht. Dein Kommentar wird von mir geprüft und manuell freigegeben. Du kannst auch anonym ein Kommentar hinterlassen. Dafür die Felder Name, E-Mail und Webseite leer lassen. Diese sind optional und müssen nicht ausgefüllt werden. Pflichtfelder sind ensprechend mit * markiert.

Passend zum Thema: