Kokos-Spinatsuppe mit gebratenem Lachs

Kokos-Spinatsuppe mit gebratenem Lachs
Kokos-Spinatsuppe mit gebratenem Lachs

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

der eine oder andere von Euch kennt meine große Liebe zu Lachs. Egal ob sich der Fisch nun zu Nudeln in einer Soße gesellt, geräuchert und hauchdünn geschnitten auf einem Brot liegt oder gebraten neben Kartoffeln ruht. Ich stehe drauf. Warum also den Lachs nicht mal in einer Suppe schwimmen lassen? Aber welche Zutaten nehme ich? Wie soll die Suppe schmecken, wie soll sie aussehen und welche anderen Komponenten passen eigentlich zu Lachs? Fragen über Fragen.

Irgendwann kam mir dann Spinat in den Sinn. Ja, Spinat und Lachs. Beste Freude! Immerhin hat Spinat aktuell auch Saison. Also bleibe ich ein wenig regional. Ein anderer bester Freund von Lachs ist die Zitrone. Ach ja und Knoblauch. Also mussten diese Zutaten ebenfalls in meine Suppe. Was noch? Mandeln und Lachs mögen sich auch gerne. Klar, Mandeln müssen auch in die Suppe. Als kleiner Gegenpol zur Zitrone musste Chili her. In diesem Fall, Chiliflocken. Wo es scharf wird, braucht man einen Ausgleich. Kuhmilch wollte ich aber nicht verwenden. Meine erste Wahl viel auf Mandelmilch, aber Mandeln hatte ich ja schon in Rohform dabei. Da wir uns mitten im Sommer befinden, viel meine Entscheidung auf Kokosmilch. Kokosmilch verbinde ich persönlich immer mit Sommer.

Nun musste ich nur noch darüber nachdenken, wie die Suppe aussehen soll. Mache ich eine klassische Suppe und haue den Lachs einfach grob zerkleinert rein? Ne das sieht am Ende nicht so schön aus. Wie wäre es, wenn man die Suppe auf den Teller gibt und den Lachs in seiner ganzen, schönen und kompletten Pracht einfach in die Mitte legt. Umringt von der schönen Spinatsuppe? Ja, das mache ich. Die Suppe war also fertig. Zumindest im Kopf.

Hier seht Ihr nun das Ergebnis. Meine Kokos-Spinatsuppe mit gebratenem Lachs ist wirklich mega lecker. Das Rezept ist vielleicht nicht eines meiner einfachsten. Vor allem der Lachs kann einen manchmal zur Verzweiflung bringen. Aber Ihr bekommt das mit Sicherheit hin. Wenn Ihr auf Spinat, Lachs und Kokosmilch steht, probiert dieses Rezept auf jeden Fall mal aus. Ich sag nur, erfrischend, lecker und schön anzuschauen.

  • Etwa 30 Minuten
  • Für 4 Personen
  • Etwas schwieriger
Drucken

Zutaten:

Für die Suppe:

  • 200 g Babyspinat
  • 1 Knoblauchzehen ca. 4 g
  • 1 Zwiebel, weiß ca. 70 g
  • Saft einer halben Zitrone
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 El Olivenöl
  • 15 g Butter
  • 15 g ganze Mandeln
  • 1 Tl gestrichen Chiliflocken
    + ein wenig für die Garnierung
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Lachs:

  • 4 Lachsfilets mit Haut
    ca. 800 – 1000 g
  • 1 Knoblauchzehe ca. 4 g
  • Eine halbe Zitrone
    + Zitronenscheiben zum Garnieren
  • 2 El Olivenöl
  • 10 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer

So geht’s:

  1. Für die Spinatsuppe den Spinat wenn nötig gründlich waschen und trocknen. Für Letzteres empfehle ich eine Salatschleuder. Im Anschluss die Mandeln in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze rösten, bis sie ein wenig Farbe bekommen. Anschließend die Mandeln aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Jetzt eine Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Eine Knoblauchzehe schälen und in feine Scheiben schneiden. Dann einen Topf bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Sobald der Topf heiß ist, 1 El Olivenöl und 15 g Butter hineingeben. Sobald die Butter geschmolzen ist, die Zwiebelwürfel hinzufügen und anschwitzen. Sobald die Zwiebeln beginnen weich bzw. glasig zu werden, Knoblauch und Chiliflocken hinzufügen. Einmal durchrühren und 30 Sekunden mit anschwitzen. Dann den Spinat in den Topf geben und warten, bis er zusammenfällt. Mit Salz und Pfeffer würzen. Einmal durchrühren und den Saft einer halben Zitrone hinzufügen. Noch einmal durchrühren und nach kurzer Zeit die Kokosmilch hinzufügen. Das Ganze einmal aufkochen lassen und dann in einen Mixer geben. Die Spinatsuppe so lange mixen, bis alle Zutaten zerkleinert sind und eine schöne glatte leicht schaumige Suppe entsteht. Die Suppe dann zurück in den Topf geben und warmhalten.
  2. Für den Lachs, die Lachsfilets trocken tupfen und anschließend die Haut längs einritzen. Mit Salz würzen. Dann eine Pfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Sobald die Pfanne schön heiß ist, 2 El Olivenöl hineingeben. Die Lachsfilets mit der Hautseite nach unten ins Öl geben. Die Lachsfilets 5 Minuten auf der Hautseite braten. Anschließend die Hitze reduzieren, die Lachsfilets wenden und für weitere 5 Minuten garen. 10 g Butter in die Pfanne geben und schmelzen lassen. Eine Knoblauchzehe schälen, halbieren und zur Butter geben. Eine halbe Zitrone mit der Schnittfläche nach unten in die Pfanne geben. Während der Fisch fertiggart, die Lachsfilets mit der Butter übergießen. Mithilfe einer Grillzange kurz vor Schluss die Zitrone packen und über den Lachsfilets ausrücken. Die Lachsfilets mit einer Prise Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen und ruhen lassen.
  3. Jetzt die Mandel in einem Mörser zerkleinern. Die Suppe auf Tellern verteilen. Die Lachsfilets in die Mitte der Tellers geben. Mit Mandel, Chiliflocken und Zitronenscheiben garnieren. Fertig.