Hackbällchen Asia Style mit Mie-Nudeln an Kokos-Sojasoße

Dezember 2018
Hackbällchen Asia Style mit Mie-Nudeln an Kokos-Sojasoße
Hackbällchen Asia Style mit Mie-Nudeln an Kokos-Sojasoße

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

die guten alten Hackbällchen. Sie sind fluffig, saftig und würzig. Also ich liebe die Kleinen. Die, in einer leckeren aromatischen Tomatensoße und ich schmelze dahin. Aber es muss nicht immer die italienische Variante sein. Man kann auch mal mehr in den asiatischen Raum gehen. Zugegeben, ich war noch nie in Asien und habe sicherlich auch hierzulande noch nie ein wirklich authentisches asiatisches Gericht vorgesetzt bekommen, aber trotzdem bilde ich mir ein, zu wissen, was man für Zutaten braucht, um wenigstens ein bisschen Asia auf den Teller zu bekommen.

In meinen Hackbällchen Asia Style stecken frische Frühlingszwiebeln, scharfer Ingwer und feurige Chili. Anstatt eines in Milch eingeweichten Brötchen, kommt bei mir Panko und Kokosmilch zum Einsatz. Nach einer heißen Phase in der Pfanne schlummern die Hackbällchen dann in einem Sud aus Kokosmilch und Sojasoße. Für mich eine schöne Alternative zu den sonst bei mir auf dem Tisch servierten Hackbällchen. Wenn Ihr auch mal eine etwas andere Variante auf dem Teller haben möchtet, dann probiert mein Rezept doch mal aus.

  • Etwa 35 Minuten
  • Für 4 Personen
  • Einfach
Drucken

Zutaten:

  • 500 g Hackfleisch halb und halb
  • 260 g Instant Mie-Nudeln
  • 1 kleine rote Chili ca. 7 g
  • 1 St. Ingwer ca. 7 g
  • 80 g Frühlingszwiebeln
  • 1 Ei
  • 35 g Panko
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 El Sojasoße
  • 3 El Sesamöl, hell
  • 1 El Honig
  • Salz
  • Pfeffer

So geht’s:

  1. Zuerst die Frühlingszwiebeln und die Chili unter kaltem Wasser abspülen und trocken schüttel bzw. trocken tupfen. Den Ingwer schälen. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Ein paar Ringe für die Garnierung beiseitelegen. Die restlichen Frühlingszwiebeln fein hacken. Die Chili halbieren und die Kerne entfernen. Anschließend die Chili fein hacken. Den Ingwer ebenfalls fein hacken.
  2. Eine Pfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Sobald die Pfanne heiß ist, 1 El Sesamöl hineingeben. Dann Frühlingszwiebeln, Chili und Ingwer für 1 Minute unter gelegentlichem Rühren anschwitzen. Anschließend die Pfanne vom Herd nehmen und beiseitestellen.
  3. In einer Schüssel 35 g Panko mit 100 ml Kokosmilch vermischen. Dann das Hackfleisch, 1 Ei und das Frühlingszwiebel-Chili-Ingwer-Gemisch dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit den Händen alles ordentlich miteinander verkneten. Aus der Maße ca. 12 golfballgroße Bällchen formen.
  4. Eine Pfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Sobald die Pfanne heiß ist, 2 El Sesamöl hineingeben. Die Hackbällchen in die Pfanne geben und von allen Seiten anbraten.
  5. Die Hackbällchen aus der Pfanne nehmen und kurz beiseitelegen. Den Bratensatz mit 2 El Sojasoße ablöschen. 1 El Honig hinzufügen und das Ganze einmal aufkochen lassen. Dann mit der restlichen Kokosmilch auffüllen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hitze reduzieren. Die Hackbällchen zurück in die Pfanne geben und in 20 Minuten gar ziehen lassen. Das Ganze soll nicht mehr stark kochen, sondern nur leicht blubbern.
  6. 5 Minuten vor Schluss die Mie-Nudeln garen. Je nach Art, entweder die Mie-Nudeln in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen und 5 – 10 Minuten quellen lassen oder die Mie-Nudeln, 2 Minuten in kochendem gesalzenem Wasser garen.
  7. Die Hackbällchen noch einmal aus der Pfanne nehmen. Die Mie-Nudeln abtropfen und in die Pfanne zur Soße geben. Die Mie-Nudeln ordentlich mit der Soße vermischen.
  8. Dann kann auch schon angerichtet werden. Die Mie-Nudeln und Hackbällchen auf Teller verteilen. Mit den beiseitegelegten Frühlingszwiebeln garnieren. Fertig.

Was sagst Du dazu?

Wenn Du ein Kommentar hinterlässt, wird es nicht sofort veröffentlicht. Dein Kommentar wird von mir geprüft und manuell freigegeben. Du kannst auch anonym ein Kommentar hinterlassen. Dafür die Felder Name, E-Mail und Webseite leer lassen. Diese sind optional und müssen nicht ausgefüllt werden. Pflichtfelder sind ensprechend mit * markiert.