Kulinarisches aus Israel: Shakshuka – Pochierte Eier in Tomatensoße

Rezept: Shakshuka
Shakshuka

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

lasst und heute mal einen kleinen kulinarischen Abstecher nach Israel machen. Dort gibt es ein traditionelles Gericht, dass wirklich alle Einheimischen täglich zu sich nehmen. Nämlich Shakshuka. Das Nationalgericht besteht aus pochierten Eiern in Tomatensoße und wird je nach Geschmack und Region noch mit Chili, Paprika oder Feta aufgepeppt.

Der Ursprung von Shakshuka liegt vermutlich im nordafrikanischen Raum. So genau kann man das heute nicht mehr sagen. Wahrscheinlich haben es einst tunesische und andere maghrebinische Juden nach Israel gebracht. Dort kommt es heute vor allem zum Frühstück auf den Tisch.

Ich habe zum ersten Mal durch die Serie „Kitchen Impossible“ von Shakshuka gehört. In der Sendung schickte Tim Mälzer den Koch Hans Neuner nach Tel Aviv, um eben jenes Gericht nachzukochen.

Mir gefällt an Shakshuka vor allem das die Zubereitung so schnell und einfach ist. Auch die Wandelbarkeit ist klasse. Ich habe schon Versionen mit Kidneybohnen, Mais und auch mit weißen dicken Bohnen gekocht. Die alle waren sehr lecker. Shakshuka ist für mich echtes Seelenfutter, das wahrscheinlich auch super als Katerfrühstück funktioniert. Durch die Tomaten bekommt man einen regelrechten Vitaminkick.

Mein Rezept ist für die klassische Variante ohne irgendwelchen Schnickschnack. Im Original werden frische Tomaten verwendet. Manchmal werden diese gehäutet und manchmal nicht. Ich aber nutze Tomaten aus der Dose. Das ist keine Minderung der Qualität. Gute Dosen-Tomaten aus Italien sind um ein vielfaches besser, als die Tomaten die man hierzulande so im Supermarkt bekommt.

Auch wenn Shakshuka ziemlich einfach in der Zubereitung ist, so beißen sich manche Leute an der Zugabe der Eier die Zähne aus. Zugegeben, etwas tricky kann es schon sein, wenn die Soße nicht richtig eingedickt ist. Für die Eier muss man nämlich kleine Vertiefungen in die Soße drücken. Ist die Soße zu dünn, fließt sie direkt zurück in die Kuhle. So ist es unmöglich, die Eier hinzuzugeben. Darum ist es wichtig, dass die Soße eine gewisse Dicke hat.

Schaut einfach zwischendurch immer mal wieder nach und versucht, mit einem Kochlöffel Vertiefungen in die Soße zu drücken. Bleibt die Kuhle so weit bestehen, hat die Soße die richtige Dicke und Ihr könnt die Eier hineingeben. Der Rest ist dann nur noch Warten. Sobald das Eiweiß gestockt ist, könnt Ihr das Shakshuka genießen.

Als Beilage passt leckeres Brot oder auch ein Baguette. Ich habe Brot getoastet und anschließend mit Knoblauchzehen eingerieben. Probiert das traditionelle Frühstück aus Israel doch mal aus. Es funktioniert auch wunderbar als kleines Mittagessen oder als Snack zum Abend.

  • Etwa 30 Minuten
  • Für 2 Personen
  • Einfach
Drucken

Zutaten:

  • 1 Dose geschälte ganze Tomaten in Saft 400 g
  • 1 El Tomatenmark
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel, weiß ca. 80 g
  • 1 Knoblauchzehe ca. 4 g
  • 1 Tl gehäuft getrockneter Oregano
  • Petersilie zur Garnierung ca. 2 g
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker
  • Prise Chiliflocken
  • 2 El Olivenöl

So geht’s:

  1. Zuerst die Knoblauchzehe schälen und in feine Scheiben schneiden. Dann die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Petersilie klein hacken.
  2. Eine Pfanne (ich nutze eine kleine Pfanne mit 20 cm Durchmesser) bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Sobald die Pfanne schön heiß ist, 2 El Olivenöl hineingeben.
  3. Zwiebelwürfel in die Pfanne geben und anschwitzen. Eine Prise Salz hinzufügen. Sobald die Zwiebelwürfel beginnen weich zu werden, getrockneten Oregano und Knoblauch hinzufügen. Einmal gut durchrühren und warten, bis der Knoblauch eine leichte Bräunung annimmt.
  4. Anschließend das Tomatenmark hinzufügen und gut einrühren.
  5. Danach die Dosen-Tomaten dazugeben und ordentlich mit den anderen Zutaten vermischen. Mit einem Kartoffelstampfer die Tomaten zerdrücken.
  6. Die Hitze um eine Stufe reduzieren und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Unter gelegentlichem Rühren etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis die Soße leicht eingedickt ist.
  7. Anschließend mit einem Kochlöffel zwei Vertiefungen in die Soße drücken. Die Eier aufschlagen und in die Vertiefungen geben. Auf das Eigelb eine Prise Salz, Pfeffer und Chiliflocken geben.
  8. Dann den Deckel auf die Pfanne geben und das Shakshuka so lange auf den Herd lassen, bis das Eiweiß gestockt ist.
  9. Sobald das Eiweiß komplett gestockt ist, kann das Shakshuka serviert werden. Zum Schluss noch mit der Petersilie garnieren. Als Beilage passt Brot oder Baguette.

fertig …

Shakshuka