Pochiertes Ei auf Spinat, gebratenem Mais vom Kolben, knusprigen Bacon und gerösteten Körnerbrot

Pochiertes Ei auf Spinat, gebratenem Mais vom Kolben, knusprigen Bacon und gerösteten Körnerbrot
Pochiertes Ei auf Spinat, gebratenem Mais vom Kolben, knusprigen Bacon und gerösteten Körnerbrot

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

seit Wochen, ach was schreibe ich, seit Monaten schwirrt die Idee zu diesem Gericht in meinem Kopf herum. Ein bisschen Brot, ein wenig Fleisch und farbenprächtiges Gemüse. In diesem Fall: Mais, Spinat und Chili. Ach ja und natürlich ein schön pochiertes Ei als Krönung. Vergangene Woche habe ich mein Hirngespinst einfach mal umgesetzt und was soll ich sagen, es war richtig lecker. Ich hatte ein wenig Sorge, dass das Gericht zu trocken werden könnte. Immerhin haben wir hier Brot aus dem Toaster, ausgelassenen Bacon, gebratenes Gemüse und nirgends eine Soße. Gelobt sei da frischer Spinat, der sich nur kurz in der Pfanne aufhalten durfte. Er brachte, zusammen mit dem pochierten Ei, genug „Saftigkeit“ ins Spiel ;-)

Ich denke, das Schwierigste an diesem Rezept sind die pochierten Eier. Das ist schon eine Kunst für sich. Es gibt zwei Wege. Der eine ist etwas einfacher, jedenfalls gelingen mir so die Eier immer, hat aber den Nachteil, dass man nicht mehrere Eier gleichzeitig zubereiten kann. Bei der zweiten Methode kann man zwar mehrere Eier pochieren, jedoch gelingt mir das dann nicht immer. Trotzdem habe ich mich hier für die zweite Methode entschieden. Denn da das hier ein Rezept für zwei Leute ist, sollen die Eier auch relativ zeitgleich fertig sein.

Aber ich möchte Euch an dieser Stelle trotzdem die andere Methode erklären. Zu Beginn sind beide Verfahren identisch. Wasser mit etwas Salz und 1 El Essig zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren, bis das Wasser leicht simmert. Anstatt die Eier jetzt einfach ins Wasser zu geben, bildet man mit einem Schneebesen einen leichten Strudel. Dann lässt man ein Ei vorsichtig in der Mitte vom Strudel ins Wasser gleiten. Eine tolle Methode, denn durch den Strudel kreist das Eiweiß um das Eigelb und das Ergebnis wird relativ rund. Aber wie gesagt kann man so keine zwei Eier gleichzeitig garen. Also machen wir es so, wie weiter unten beschrieben. Wobei die Entscheidung, liegt natürlich bei Euch.

Sonst gibt es eigentlich nichts zu beachten. Das Rezept zielt ein wenig auf Multitasking ab, da man viele Dinge gleichzeitig machen muss. Aber verzweifelt nicht und lasst Euch mehr Zeit. Das Gericht ist keines, das heiß auf den Tisch kommt. Es ist mehr ein lauwarmer Snack. Probiert’s doch mal aus.

  • Etwa 15 Minuten
  • Für 2 Personen
  • Einfach
Drucken

Zutaten:

  • 2 Scheiben Körnerbrot
  • 1 rote Chili ca. 10 g
  • 100 g Babyspinat
  • 2 Zuckermais-Schoten, vorgekocht
  • 1 kleine Knoblauchzehe ca. 2 g
  • 2 Eier, Größe M
  • 6 Scheiben Bacon
  • 1 El Weißweinessig
  • Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer

So geht’s:

  1. Als Allererstes muss das Fett vom Bacon ausgelassen werden. Hierfür eine Pfanne bei kleinerer bis mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Lieber eine Stufe unter der mittleren Hitze. Wenn die Pfanne zu heiß ist, brennt der Bacon an, bevor er sein komplettes Fett abgeben konnte. Den Bacon also langsam auslassen. Zwischendurch immer mal wieder wenden. Sobald der Bacon sein Fett gelassen hat und schön braun ist, aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier legen. Das saugt überschüssiges Fett auf und macht den Bacon noch knuspriger.
  2. In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Den Babyspinat wenn nötig waschen und trocken tupfen. Die Chili halbieren, Kerne entfernen und anschließend die Chili in Streifen schneiden. Den Zuckermais mit etwas Salz und Pfeffer einreiben. Die Brotscheiben toasten. Die Eier in zwei kleine Schalen oder Tassen aufschlagen. Dabei darauf achten, dass das Eigelb nicht kaputt geht.
  3. Sobald der Bacon aus der Pfanne ist, nutzen wir das ausgelassene Fett und garen die Zuckermais-Schoten darin. Dafür die Hitze auf mittlere Stufe erhöhen und die Schoten in der Pfanne rundherum braten. Auch den Knoblauch in das Fett geben und kurz darin anschwitzen. Den Knoblauch aber nicht braun werden lassen. Nach ein paar Sekunden den Knoblauch aus der Pfanne nehmen und beiseitelegen.
  4. Für die Eier einen großen Topf mit ausreichend Wasser auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Der Topf sollte schön groß sein, damit sich die Eier nicht berühren. Sobald das Wasser kocht, ein bisschen Salz hinzufügen, den Weißweinessig einrühren und die Hitze reduzieren, bis das Wasser nur noch leicht simmert.
  5. Dann die Eier nacheinander vorsichtig in das Wasser gleiten lassen. Zwischen dem ersten und zweiten Ei, 15 Sekunden warten. Sobald sich beim ersten Ei um das Eigelb eine Eiweißschicht gebildet hat, kann man es mit einem Löffel vorsichtig positionieren. Das Ei etwas an den Rand schieben und das zweite Ei vom entgegengesetzten Rand aus ins Wasser gleiten lassen. Jedes Ei sollte etwa 4 Minuten im Wasser bleiben. Anschließend mit einer Schöpfkelle oder einem Löffel die Eier aus dem Wasser holen und mit Küchenpapier sehr vorsichtig trocken tupfen.
  6. Während die Eier im Wasser liegen, sollte der Zuckermais fertig sein und schöne gebräunte Stellen haben. Den Zuckermais aus der Pfanne nehmen und kurz abkühlen lassen. Den Spinat in die Pfanne geben und mit Salz, Pfeffer und ein einer Prise frisch geriebener Muskatnuss würzen. Den gebratenen Knoblauch hinzugeben und einmal durchrühren. Der Spinat fällt blitzschnell in sich zusammen. Nach ca. 20 Sekunden den Spinat aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel Beiseitestellen.
  7. Mit einem Messer die Maiskörner von der Schote trennen. Dafür die Schote hochkant auf ein Schneidebrett stellen und mit einem Messer kurz hinter den Körnern ansetzten und nach unten abschneiden. Falls noch Maiskörner zusammenhängen, einfach mit dem Messer zerkleinern.
  8. Dann kann zusammengebaut werden. Zuerst den Bacon auf die Brotscheiben verteilen. Darauf kommt der Mais. Auf dem Mais folgt der Spinat. Ruhig auch ein wenig von der Flüssigkeit nehmen, die der Spinat gelassen hat. Auf den Spinat kommt dann das pochierte Ei. Zu guter Letzt mit Chili garnieren. Fertig.