Gebratenes Seelachsfilet (Köhler) auf Bratkartoffeln mit Feldsalat an Honig-Senf-Dressing

Dezember 2018
Gebratenes Seelachsfilet auf Bratkartoffeln mit Feldsalat an Honig-Senf-Dressing
Gebratenes Seelachsfilet auf Bratkartoffeln mit Feldsalat an Honig-Senf-Dressing

Hallo Freunde des guten Geschmacks,

wusstet Ihr eigentlich, dass es gar keinen Seelachs gibt? Zu finden ist dieser nämlich nicht in den Meeren dieser Welt, sondern eher im Kühlregal. Schuld daran haben irgendwelche Marketing-Fachleute, die aus verkaufsfördernden Gründen dachten, man müsste den eigentlichen Köhler der Familie der Lachsfische zuordnen. Komisch oder? Nun ja, der eigentliche Hauptstar in diesem Gericht ist sowieso die Bratkartoffel. Darum verlassen wir mal schnell die Welt der Fische und gehen zu der guten alten Knolle über.

Perfekte Bratkartoffeln sind eigentlich gar nicht so schwer. Es gibt nur ein paar Dinge zu beachten. Erstens sollte man stets festkochende Kartoffeln verwenden. Zweitens funktioniert es viel besser, wenn diese bereits einen Tag vorher, ganz und mit Schale gekocht worden sind. Drittens darf die Pfanne nicht zu klein sein. Die Kartoffelscheiben sollten allesamt Kontakt mit dem Boden der Pfanne bekommen und sich so gut es geht nicht überlappen oder gar stapeln. Viertens sollte die Pfanne schön heiß sein. Fünftens darf man die Bratkartoffeln in der Pfanne nicht ständig hin und her bewegen und auf keinen Fall, jede Minute wenden. Für perfekte Bratkartoffeln ist es am besten, die Scheiben in Ruhe zu lassen und etwa 5 Minuten auf jeder Seite zu braten.

Einen Tipp habe ich mir vor Kurzem bei dem Koch Tim Raue abgeschaut. Er gibt das Öl zum Braten nicht in die Pfanne, sondern mariniert damit die Kartoffelscheiben. So sind die Kartoffeln rundherum leicht mit Öl bedeckt und kommen so in die heiße Pfanne. Fand ich super. Probiert das doch auch einmal. Überhaupt, wenn Ihr auf Bratkartoffel, Fisch und Feldsalat steht, probiert mein Rezept doch mal aus.

  • Etwa 30 Minuten
  • Für 2 Personen
  • Einfach
Drucken

Zutaten:

Für die Bratkartoffeln:

  • 750 g gekochte Kartoffeln
    vom Vortag, festkochende
  • 1 Zwiebel, weiß ca. 95 g
  • 10 g Schnittlauch
  • 15 g Butter
  • 2 El Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
    Für den Salat:
  • 50 g Feldsalat
  • 2 El Olivenöl
  • 1 Tl Weißweinessig
  • 1 Tl Honig
  • 1 Tl Senf
  • Salz
  • Pfeffer
    Für den Fisch:
  • 2 Seelachsfilets (Köhler) ca. 250 g
  • 2 El Weizenmehl, gehäuft
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

So geht’s:

  1. Zuerst den Feldsalat gründlich waschen und trocknen. Letzteres klappt am besten mit einer Salatschleuder. Den Schnittlauch unter kaltem Wasser abspülen und trocken schütteln. Feldsalat und Schnittlauch erst einmal beiseitelegen. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Dann die Kartoffeln pellen, vierteln und die Viertel in Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben in eine Schüssel geben und mit 1 – 2 El Olivenöl marinieren. Kartoffelscheiben kurz beiseitestellen.
  2. Eine Pfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Sobald die Pfanne heiß ist, 1 El Olivenöl hineingeben und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Anschließend die Zwiebelwürfel aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.
  3. Die Hitze um eine Stufe erhöhen und warten, bis die Pfanne ordentlich heiß ist. Dann die marinierten Kartoffeln in die Pfanne geben, verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Soweit es geht, sollte jede Kartoffel Kontakt mit dem Boden der Pfanne haben. Die Pfanne sollte also groß genug sein. Hier und da dürfen sich die Kartoffelscheiben aber auch ruhig ein bisschen überlappen. Wichtig ist jetzt nur, die Kartoffeln nicht ständig zu bewegen. Die Kartoffelscheiben also erst einmal ordentlich brutzeln lassen. Nach 5 Minuten bei einer Kartoffel prüfen, ob die untere Seite schön braun geworden ist. Wenn ja, die Scheiben wenden. Entweder mit einem ordentlichen Schwenk oder einem Pfannenwender. Die Kartoffelscheiben dann noch einmal 5 Minuten braten, bis die Scheiben goldbraun und knusprig sind.
  4. Während die Kartoffeln in der Pfanne brutzeln, 2 El Olivenöl, 1 Tl Weißweinessig, 1 Tl Senf, 1 Tl Honig, eine Prise Salz und etwas Pfeffer in eine Schüssel geben und die Zutaten mit einem Schneebesen verrühren. Das Dressing dann erst einmal beiseitestellen.
  5. Für den Fisch, Mehl mit einer Prise Salz und Pfeffer vermischen. Eine Pfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Ist die Pfanne ordentlich heiß, so viel Öl hineingeben, dass der Pfannenboden leicht bedeckt ist. Die Pfanne sollte so groß sein, dass die Fischfilets sich nicht berühren oder überlappen. Sobald das Öl heiß ist, den Fisch in der Mehl-Gewürz-Mischung wenden, überschüssiges Mehl abklopfen und die Fischfilets direkt in die Pfanne geben. Den Fisch von beiden Seiten 4 Minuten braten.
  6. Für das Finish der Kartoffeln, den Schnittlauch klein schneiden. Die Zwiebeln und 15 g Butter zu den Bratkartoffeln geben. Jetzt die Pfanne entweder schwenken oder mit einem Pfannenwender arbeiten. Wichtig ist nur, das Zwiebeln und Butter in der Pfanne verteilt bzw. mit den Kartoffeln vermischt werden. Sobald die Butter komplett zerlassen ist, den Schnittlauch hinzufügen und ein letztes Mal durchschwenken bzw. mit dem Pfannenwender den Schnittlauch unterheben.
  7. Jetzt noch schnell den Feldsalat zum Dressing in die Schüssel geben und den Salat ordentlich mit dem Dressing vermischen.
  8. Dann kann auch schon serviert werden. Zuerst die Bratkartoffeln auf zwei Teller aufteilen. Darauf das Fischfilet legen. Zum Schluss kommt der Feldsalat als Topping obendrauf. Fertig.

Was sagst Du dazu?

Wenn Du ein Kommentar hinterlässt, wird es nicht sofort veröffentlicht. Dein Kommentar wird von mir geprüft und manuell freigegeben. Du kannst auch anonym ein Kommentar hinterlassen. Dafür die Felder Name, E-Mail und Webseite leer lassen. Diese sind optional und müssen nicht ausgefüllt werden. Pflichtfelder sind ensprechend mit * markiert.