Couch-Potato: Ein Abend mit Master of None Staffel 2 und meinen Indientaly Binge Watching Snack

Rezept für die perfekte Binge-Watching Knabberei für Master of None Staffel 2

Hallo Fans der episodischen Unterhaltung,

vergangenes Jahr habe ich echt viele Serien geschaut, aber nur eine, hatte mich so richtig überrascht. Nämlich „Master of None“. Überrascht, weil ich ihr im Vorfeld nichts zugetraut hatte. Ich dachte damals, „Das klingt aber langweilig!“. Ich mochte aber Aziz Ansari und als ich las, dass er nicht nur die Hauptrolle spielte, sondern auf sein Konto auch die Idee, das Drehbuch und die Regie gingen, war ich so interessiert, dass ich der Serie einfach mal eine Chance gab. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Serie hatte mir so gut gefallen, dass ich über das Ende der ersten Staffel echt traurig war. Ich erfuhr zwar relativ zeitnahe, dass es eine zweite Staffel geben würde, nur war mir auch bewusst, dass ich darauf lange warten müsse.

Vor knapp einem Monat war es aber dann so weit und die zweite Staffel von „Master of None“ ging bei Netflix auf Sendung. Ein Wiedersehen mit Dev stand also nichts mehr im Wege. Fehlte nur noch die perfekte Binge Watching Knabberei und die ist ganz nach Devs Geschmack. Krosses Fladenbrot mit Sour Cream, Mozzarella und Oregano. Meine indische Version einer italienischen Pizza. Master of None Fans werden an dieser Stelle die Verbindung zur Serie verstehen 😉

Ob mir die zweite Staffel von „Master of None“ genauso gut gefallen hat und wie denn nun das Rezept für meinen Indientaly Binge Watching Snack ist, erfahrt Ihr in diesem neuen Couch-Potato Beitrag.

Liebeskummer, Nudeln und Italien …

Wir erinnern uns. Dev (Aziz Ansari) ist nach einer gescheiterten Liebesbeziehung mit Rachel (Noël Wells) nach Italien gereist. Nicht um Urlaub zu machen, sondern um das Handwerk der Nudelherstellung zu lernen. Die erste Folge von Staffel 2 zeigt auch direkt wieder die Experimentierfreudigkeit von Aziz Ansari. Denn die gesamte Episode ist in Schwarz-Weiß gehalten.

3 Monate liegen zwischen der letzten Folge von Staffel 1 und der Ersten von Staffel 2. Solche Zeitsprünge sind ja normal. Master of None  setzt da aber noch einen drauf. Zwischen zwei Episoden und selbst innerhalb einer Folge können gut und gerne Mal mehrere Monate vergehen. Eine wirklich lineare Erzählung der Geschichte, wie bei zum Beispiel „How I Met Your Mother“ ist das nicht gerade. Dass aber ist nicht schädlich für „Master of None“. Denn hier geht es einzig und allein um Dev. Um wichtige Stationen in seinem Leben. Um seine Erfahrungen mit Liebe, Freundschaft, Religion, Arbeit und alles, was halt zum Leben dazugehört.

Dev ist also in Italien, lernt Pasta herzustellen und lebt mit Land und Leuten im Einklang. Die zweite Staffel von „Master of None“ beweist auch, dass man mit Netflix seinen Horizont erweitern kann. In Folge 2 „Le Nozze“ bekommt Dev Besuch von seinem besten Freund Arnold „Eric Wareheim“. Er überrascht Dev mit einem exklusiven Essen in der Osteria Francescana. Das mit 3 Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurant in Modena existiert wirklich und befindet sich aktuell (2017) auf Platz 1 der weltbesten Restaurants. Tja und woher weiß ich das? Der Besitzer und Chefkoch Massimo Bottura wird in der Netflix Doku „Chefs Table“ porträtiert. Netflix bildet eben 🙂

Vom ersten Date, New York und Thanksgiving …

Die zweite Staffel von „Master of None“ steht der Ersten in nichts nach. Es geht weiter, weiter mit dem Alltag eines Inders in Amerika, der sein Glück als Schauspieler versucht. Für Dev läuft es Job-Technisch besser als in Staffel 1. Er ist Moderator einer TV-Show und erhält sogar ein Angebot über mehrere Jahre. Nur mit der Liebe will es nicht so ganz klappen. Wie in der ersten Staffel begleiten wir Dev bei der Suche nach der großen Liebe. In Staffel 2 scheint dann das Liebesglück zum Greifen nahe zu sein. Vorher, muss sich Dev aber mit dem Thema Dates auseinandersetzten. Dem wird sogar eine ganze Episode gewidmet und das, in der lässigen und coolen Art, die ich von „Master of None“ gewohnt bin.

Master of None wagt etwas. Das merkt man an vielen Stellen. In Folge 6, „New York, I Love You“ zum Beispiel sehen wir die Hauptprotagonisten so gut wie gar nicht. Stattdessen handelt die Folge von anderen Personen, typischen New Yorkern. Eine davon ist Taub-Stumm und wir Zuschauer erleben den Tag aus ihrer Sicht. Also ohne Ton. 10 Minuten ohne Ton! Ich dachte, mein Fernseher sei kaputt 😀

In Folge 8 „Thanksgiving“ springen wir zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her. Wir erleben die Freundschaft zwischen Dev und seiner besten Freundin Denise (Lena Waithe) und sind dabei, wenn sie sich outet.

Eine Serie über nichts …

Eigentlich handelt „Master of None“ von nichts! Damals bei „Seinfeld“ schwärmte George noch von einer solchen Serie. Nun ist sie Wirklichkeit. Die zweite Staffel machte mir genauso viel Spaß wie die Erste. Denn es geht um alltägliche Dinge. Geschichten, die wir alle selbst schon erlebt haben. Dazu werden diese vom genialen Aziz Ansari an der einen oder anderen Ecke überspitzt dargestellt. Klasse!

Trailer:

Master of None erzählt nicht nur tolle Geschichten. Master of None zeigt diese auch in wunderbaren Bildern und unterlegt sie mit grandioser Musik. Ich kann nur hoffen, dass es eine dritte Staffel geben wird. Bis dahin, kann man sich ja immer wieder die ersten beiden Staffeln anschauen und dabei meinen Binge Watching Snack verschlingen.

Das Rezept:

  • Etwa 15 Minuten
  • Für 2 – 4 Personen
  • Einfach
Drucken

Zutaten:

  • 1 Fladenbrot ca 500 g
  • 250 g Sour Creme
  • 200 g geriebener Mozzarella
  • 4 Tl getrockneter Oregano

So geht’s:

  1. Als Erstes heizen wir den Backofen auf 180 Grad (Ober- / Unterhitze) vor.
  2. Dann kann es auch schon losgehen. Wir halbieren das Fladenbrot. Dafür schneiden wir das Fladenbrot horizontal, wie ein Brötchen auf. So, dass wir am Ende zwei ganze Teile haben.
  3. Beide hälften bestreichen wir mit der Sour Creme.
  4. Danach streuen wir auf beide Hälften den geriebenen Mozzarella Käse.
  5. Nun können die beiden Fladenbrot-Teile auch schon in den Backofen. Wir backen die beiden nacheinander. Wir legen die erste Fladenbrot-Hälfte auf den Gitterrost und schieben es auf die mittlere Schiene des Backofens.
  6. Dort braucht unser Indientaly Binge Watching Snack etwa 8 Minuten. Sobald der Käse schön goldbraun ist, holen wir das Fladenbrot aus dem Backofen. Dann schieben wir das Zweite direkt hinterher.
  7. Auf die fertigen Fladenbrot-Teile streuen wir jeweils 2 Tl getrockneten Oregano.
  8. Zum Schluss schneiden wir unseren Snack noch mit einem Pizzaschneider oder Messer in handgerechte Stücke und schon können wir uns auf die Couch pflanzen und die zweite Staffel von „Master of None“ einschalten 😉

fertig …

Rezept für eine leckere Fladenbrot Pizza mit Mozzarella, Sour Cream und getrockneten Oregano.