Frittata in Love: Süße Ziege aus der Pfanne

Rezept: Frittata mit Süßkartoffeln und Ziegenkäse

Hallo liebe Freunde des guten Geschmacks,

heute ist der Startschuss einer neuen Kategorie hier auf meinem Blog. Denn aktuell vergeht keine Woche, in der mein neuer Food Favorit nicht mindestens einmal auf den Tisch kommt. Die Rede ist von der Frittata. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich darauf gekommen bin. Ich weiß nur, ich bin ihr verfallen. Die Vorteile liegen aber auch klar auf der Hand. Die Zubereitung ist denkbar einfach, geht schnell und was die Zutaten angeht, ist die Frittata super variabel.

Im Grunde ist die Frittata die italienische Version des Omeletts. Man kann sie warm oder auch kalt servieren, als Vorspeise reichen oder für den Hauptgang auf den Tisch stellen. Sie passt immer und überall. Genau wie die spanische Tortilla, wird die Frittata nicht umgeschlagen, sondern bleibt offen.

Die Grundzutaten sind Eier, viele Eier. Mindestens 6 – 8 kommen in eine Frittata. Dazu gesellen sich dann noch Salz und Pfeffer. Mit Sahne, Milch oder geraspeltem Käse kann man den Grundteig verfeinern. Die Eier werden dabei verquirlt und mit den anderen Zutaten in der Pfanne gebraten und anschließend im Ofen fertig gebacken.

In den letzten Wochen habe ich viele verschiedene Versionen ausprobiert. Das erste Rezept möchte ich Euch heute vorstellen.

  • Etwa 35 Minuten
  • Für 4 Personen
  • Einfach
Drucken

Zutaten:

  • 3 Süßkartoffeln ca. 700 g
  • 2 Zwiebeln rot ca. 165 g
  • 6 Eier Größe M
  • 100 ml Sahne
  • 150 g Ziegenkäse (Ziegenfrischkäse)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Tl Paprikapulver
  • Petersilie ca. 10 g

So geht’s:

  1. Als Erstes stellen wir den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze.
  2. Wir nehmen uns die Süßkartoffeln, waschen schälen und raspeln sie grob.
  3. Die Zwiebeln abziehen und in Würfel schneiden.
  4. Die Petersilie fein hacken und ein wenig für die Garnierung beiseitelegen.
  5. Jetzt stellen wir eine Pfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd. Sobald die Pfanne heiß ist, geben wir das Olivenöl und die Zwiebeln hinein.
  6. Sobald die Zwiebeln glasig sind, geben wir die geraspelten Süßkartoffeln hinzu.
  7. Direkt mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Die geraspelten Süßkartoffeln mit den Zwiebeln vermischen und anschließen alles großzügig in der Pfanne verteilen.
  8. Für 8 Minuten lassen wir jetzt alles braten. Dabei gelegentlich umrühren. Wir wollen keinen Kartoffelpuffer. Also die Masse beim Wenden bzw. Rühren schön auseinanderziehen und verteilen.
  9. Während die Pfanne so vor sich hin brutzelt, kümmern wir uns um die Eier. Wir nehmen uns eine große Schüssel und schlagen die Eier auf.
  10. Dann die Sahne, etwas Salz, Pfeffer und die Petersilie dazugeben. Mit einem Schneebesen alles zu einer Masse verquirlen.
  11. Nun geben wir die Eimasse in die Pfanne und mischen sie sehr sorgfältig mit den Süßkartoffeln und Zwiebeln. Machen wir das nicht, kann es sein das die Eimasse nicht überall hinkommt und unsere Frittata instabil wird. Stellt Euch einfach vor, Ihr würdet Rührei machen. Also alles ordentlich miteinander vermischen. Sobald die Masse etwas fester wird und Ihr merkt, wie sie am Boden ansetzt, nehmt Ihr die Pfanne vom Herd.
  12. Jetzt ist es nämlich an der Zeit, dass unsere Frittata in den Backofen umzieht. Bevor das aber passiert, verteilen wir noch schnell den Ziegenfrischkäse. Im Grunde könnt Ihr das machen, wie Ihr wollt. Ich mache einfach 4 Kleckse obendrauf.
  13. Bei 180 Grad Ober-Unterhitze lassen wir unsere Frittata auf mittlere Schiene für 15 – 20 Minuten backen. Sie ist fertig, wenn sie leicht hochgegangen ist und eine schöne Kruste/Bräunung bekommen hat.
  14. Sobald unsere Frittata fertig ist, nehmen wir sie aus dem Ofen und lassen sie noch für 5 Minuten abkühlen. Das ist wichtig für die Stabilität.
  15. Mit einem Pfannenwender können wir unsere Frittata herausnehmen. Dazu erst einmal an den Rändern entlanggehen und dann langsam mit dem Wender unter die Frittata gleiten. Seid beim Herausnehmen vorsichtig. Auch im fertigen Zustand kann sie noch brechen. Nehmt vielleicht zwei Pfannenwender. Manche nutzen auch einen Teller und stürzen die Frittata einfach um. Das geht mit einem Topping aus Ziegenkäse natürlich nicht.
  16. Habt Ihr die Frittata erfolgreich aus der Pfanne bekommen, auf jeden Fall noch die restliche Petersilie obendrauf verteilen und servieren.

Fertig …

Rezept: Frittata mit Süßkartoffeln und Ziegenkäse